Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Ausstellungen 2013

>Links auf Ausstellungsüberblicke ab 2001

23.11. - 29.11.13

Ausstellung im HdK Haus der Kulturen Hagenweg 2e
Kunst von MigrantInnen

Eröffnung 23.11.13, 18 Uhr

27.10.- 22.12.13

Altes Rathaus / Kunstverein: Ausstellung "If Mind Were All There Was" (Recherche in der Kunst) Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 11 - 17 Uhr ...mehr Infos

15.10.-7.11.13

Öffnungszeiten: Mo-Mi 8 -16 Do 8 -16.30
Fr 8 bis 12

Eine Reise durch die Bilderwelt der Grimm`schen Märchen
Vernissage: 15.Oktober um 17 Uhr, Landkreis Göttingen, Reinhäuser Landstr. 4 Eintritt frei Die Ausstellung zeigt historische und zeitgenössische Illustrationen und Gemälde verschiedener KünstlerInnen von den Anfängen bis heute: zahlreichen Drucke, Schulwandbilder, Bilderbogen, Plakate, historische Postkartensets, Lithografien und Gemälde Mal- und Spieltische sowie eine Leseecke laden zum Verweilen ein. Geeignet für Kinder und Erwachsene Konzeption und Realisierung der Ausstellung: Gudrun Bartels, Göttinger Märchenland e.V. Die Ausstellung findet im Rahmen des KAZ Projektes „Die Brüder Grimm und ihre Märchen künstlerisch aufgearbeitet“ statt. ...mehr Infos
4.7.-7.7.13
11 bis 18 Uhr
Ausstellung "Tell Me Why My Children Died!"Sternwarte, Roter Saal, Geismar Landstraße 11, Eintritt frei. In einem Dorf im Regenwald von Venezuela brach 2007 eine mysteriöse Krankheit aus, an der zahlreiche Kinder starben; ab Juni 2008 erkrankten vermehrt auch junge Erwachsene. Foto-Ausstellung beleuchtet am Fall einer jungen Frau den Umgang mit Krankheit und Tod sowie die Praktiken kollektiver Trauerarbeit bei indigenen Gruppen im Regenwald. Eindrucksvoll zeigen die Bilder Leiden und Krankheit, Tod und Trauer, aber auch Würde, Menschsein und Lebensfreude. Kinder sollten die Bilder in Begleitung ihrer Eltern ansehen. Prof. Briggs und Dr. Mantini-Briggs stellen zur Eröffnung ihre Feldforschung und die Präsentation in Kurzvorträgen , die Kurzvorträge werden jeweils um 14 Uhr wiederholt

21.6. – 28.7.13

Öffnungszeiten:
Di - Fr 14-18 Uhr
Sa/So11-17 Uhr

Nina Tobien - Avertissement Vernissage 21. Juni 2013 18.30 Uhr Kunstverein Göttingen im Künstlerhaus Gotmarstraße 1

In der Ausstellung werden Installationen und Collagen gezeigt, die eigens für Göttingen geschaffen wurden. Zur Ausstellung wird ein Künstlerbuch erscheinen. Nina Tobien (1978 Hanau) hat an der Städelschule Frankfurt studiert und erhielt in diesem Jahr das Istanbul Atelierstipendium der Hessischen Kulturstiftung. Sie beschäftigt sich mit Archiven und Strukturen in Wissenschaft und Kultur. Das Suchen, Sammeln und Sortieren ist eine wesentliche Arbeitsweise der Künstlerin. Nina Tobiens Arbeit ist auch vor dem Hintergrund einer Wissenschaftsgeschichte zu sehen und ist formal und inhaltlich zwischen Kunst und Wissenschaft angesiedelt.

8.6.-13.7.13 Ausstellung im Kulturwissenschaftliches Zentrum, Heinrich-Düker-Weg 14, Foyer : Aufklärung und Tradition - Justus Möser (1720 bis 1794), Politiker und Publizist Wanderausstellung mit 30 Tafeln zu Leben und Werk Mösers; Exponate aus dem Kulturgeschichtlichen Museum und dem Staatsarchiv Osnabrück, dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv München sowie ausgewählte Exponate aus privaten und öffentlichen Sammlungen Veranstalter: Erich Maria Remarque Friedenszentrum, Osnabrück, Berufsschule am Westerberg, Osnabrück, Stadt Osnabrück, Justus-Möser-Gesellschaft, Osnabrück, und Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
25.4.-22.5.13 Stadtbibliothek Ausstellung zur Bücherverbrennung „Verbrannt – Verfemt - Vergessen“ zur Erinnerung an die Bücherverbrennungen vor 80 Jahren, auch in Göttingen. 1. Obergeschoss der Stadtbibliothek,Gotmarstraße 8, zu den üblichen Öffnungszeiten. Im Bestand der Bibliothek sind Werke von 117 Autoren erfasst, die 1933 von der Bücherverbrennung betroffen waren. Eine Auswahl davon ist ausgestellt, eine Liste aller vorhandenen Titel liegt aus, alle Bücher sind ausleihbar. Ergänzt wird die Literatur durch Darstellungen zur Bücherverbrennung in Göttingen und Kurzbiographien einiger bekannter Schriftsteller, deren Werke verbrannt wurden.
7.4. -5.5.13. Sonderausstellung Arrangierte Liebe Ritterplan 4 (Alte Feuerwache) Die Liebe ist eine starke Emotion. Insbesondere die romantische Liebe bewegt die Menschen. Weltweit nehmen wir im Streben nach erfüllter Liebe allerhand auf uns. In der Ausstellung geht es um kulturelle Muster und menschliche Arrangements, Liebe zu gewinnen und zu erhalten. Zu dieser Sonderausstellung erscheint ein Begleitband vom Universitätsverlag Göttingen Veranstalter sind die Ethnologische Sammlung des Instituts für Ethnologie der Georg-August-Universität, Städtisches Museum, ethno@sowi.uni-goettingen.de

2.3. - 24.3.13

Di-Fr 16-18 Uhr, Sa-So 11-13 Uhr

Ausstellung Theo Köppen aus Anlass des 60. Geburtstags des Göttinger Schriftstellers, Malers und Herausgebers von Literaturzeitschriften Theo Köppen Im Künstlerhaus Gewölbekeller ist eine Auswahl seiner Tuscharbeiten auf Papier zu sehen. Eine Vielzahl von Tuschzeichnungen, zeichenhaft, teils mit gegenständlichen Bezügen, teils abstrakt, aus dem Moment entwickelt, mit kaligrafischem Gespür für Proportionen, hingeworfen in emotionaler Spannung - wie eine Lyrikzeile.

24.2.-3.3.13

24.2. ab 17 Uhr
tägl. 15-18 Uhr , Do 15-20 Uhr

Ausstellung "Bilder und Objekte zum Thema Behausung" Musa, Beteiligte Künstler/innen: Marianne Tönsmann-Rätzke, Ute Seiter-Stedeler, Erhard Schröter, Rita Schepp-Wohlgethan, Edda Reeh, Bianca Methe, Helga Lünsmann.Wilson, Hille Kumomann, Kristine Kuhlemann, Diana Janecke, Rosemariy Heyser, Marcos Dürand, Ursulan Buchhorn, Inge Böhmer / Die Ausstellung im großen Saal der Musa geht nur eine Woche bis zum 3.3.13., tägl. 15-18 Uhr , Do 15-20 Uhr
14.3.- 14.4.13 Ausstellung Kathrin Schwarz "es fliegen uns die Felle weg" im Künstlerhaus Göttingen Ihre Arbeiten spannen den Bogen von scheinbar klassischen Grafikarbeiten, über innovative Plastiken bis zur Malerei, in der sich seltsame Tiere in einer von Strukturen überzogenen Bildwelt bewegen. Alles gehört zusammen und ist doch eigenständig. Aber "Entschuldigen Sie, diese Tiere können sie nicht anfassen!" www.k-schwarz.net
16.2- 1.4..13 Internationale Filzkunst -Ausstellung "… in Bewegung" Veranstalter: FILZ-NETZWERK e.V., Burgweg 20, 66871 Albessen www.filznetzwerk.de und www.filzrausch.de . Ein begleitender mehrsprachiger Ausstellungskatalog wird erstellt, der jeder Preisträgerin und Ausstellungsteilnehmerin zur eigenen Marketingarbeit dienen kann. Ausstellungsort: Historische Spinnerei Gartetal e.V., Steinsmühle 8, 37130 Gleichen - Klein Lengden www.historische-spinnerei.de
15.2.-16.3.13 Galerie Ahlers Düstere Strasse 21, Skulpturen der Bildhauerin Nele Waldert.Das Die aus Gips gegossenen männlichen Skulpturen sind still und unbewegt, "In meinen Plastiken kommen meine Gedanken zum Stillstand. Ich baue daraus begehbare Bilder, in denen Unbewegtes in Bewegung gerät [...]." Ausstellungseröffnung am Freitag, 15. Februar 2013 um 20 Uhr
11.1. - 24.2. 13 Kunstverein Lisa Oppenheim Künstlerhaus, Gotmarstr. 1 "Lisa Oppenheim : Everyone's Camera" Vernissage19:00 Uhr, 11.1.
Öffnungszeiten Di - Fr 14 - 18 Uhr | Sa & So 11 - 17 Uhr ...mehr Infos
3.3. - 31.3. 13 Kunstverein Everyone's Camera Movements of Migration Gruppenausstellung
16.6. - 28.7. 13 Kunstverein Nina Tobien
1.9. - 20.10. 13 Kunstverein Paule Hammer
3.11. - 23.12. 13 Kunstverein If Mind Were All There Was Gruppenausstellung
verlängert bis 27.1.13 Städtisches Museum "Stammbücher" / "Ins Stammbuch geschrieben. Göttinger Stammbuchkupfer des 19. Jahrhunderts" Präsentiert werden Stammbücher und Stammbuchblätter des frühen 19. Jahrhunderts aus den Beständen des Stadtarchivs sowie dazugehörige Kupferstichplatten und Werkzeuge des Buchbinderhandwerks aus der Sammlung des Städtischen Museums.
bis 7. 12. 2012 Eine Wanderausstellung zur Verfolgung der Sinti und Roma in der NS-Zeit
im Otto-Hahn-Gymnasium, Carl-Zeiss-Straße 6, "Aus Niedersachsen nach Auschwitz" t u.a. Kooperation mit dem Niedersächsischen Verband Deutscher Sinti e.V. , Deportation der Sinti und Roma aus dem Deutschen Reich in das "Zigeunerfamilienlager" in Auschwitz-Birkenau. Auch mindestens 700 Sinti aus Niedersachsen wurden dabei in den Tod geschickt. Die Ausstellung erinnert an das Schicksal an Schultagen von 8 bis 16 Uhr öffentlich zugänglich.
bis 13.1.2013 Tobias Mayer 1723-1762 – Mathematiker, Kartograph und Astronom der Aufklärungszeit . Im 250. Todesjahr von Tobias Mayer präsentiert die Ausstellung das Leben und die außerordentliche wissenschaftliche Vielfalt des Autodidakten, der im Alter von 28 Jahren zum Professor an die Universität Göttingen berufen wurde und hier 1754 die alleinige Aufsicht über die Universitätssternwarte erhielt.
bis 10.3.2013 "Eduard Bendemann zeichnet" - Präsentation des Göttinger Bestands an Originalzeichnungen Eduard Bendemanns, einem bedeutenden Vertreter der Düsseldorfer Malerschule Gemälde-und Skulpturensammlung im Auditorium, Weender Landstraße 2 , Vor den Gemälden:

>Ausstellungen vergangener Jahre