Startseite
Artikel
redaktion@goest.de
Veranstaltungen
  Impressum

Freie Kunstschule

23.8.02 Die Freie Kunstschule Khaled bietet gegen Zahlung eine "Akademische Betreuung in Theorie und Praxis" in den Bereichen:  Vorbereitung von HochschulbewerberInnen, Aufbaukurse, Wochenendkurse, Einzelunterricht Ölmalerei, Acrylmalerei, Aktzeichnen, Kurse für Kinder, Reliefarbeiten in Kupfer sowie in der Abteilung "Thalia"Schauspielunterricht, Sprechschulung, Rhetorik. Darüber hinaus sollen nicht nur die eigenen Arbeiten in Ausstellungen, Konzerten, Theater und Lesungen nach außen dargestellt werden. Nun haben Leute der Kunstschule den Verein "Kultursalon Göttingen" gegründet, von dem aus quasi die Öffentlichkeitsarbeit für die Schule gemacht was auch "Vorträge und Gespräche zu sozialen und gesellschaftspolitischen Themen beinhaltet".

Interview zur Eröffnung mit einer Besucherin
Eröffnung des Kultursalon Göttingen e.V. mit Konzert, Stimmenspiel, Tanz, Ausstellung Göttinger Freie Kunstschule mit Galerie (SBK) 
goest: Am Freitag (23.8.02) war ja so eine Kultur-Gründung, was war da eigentlich?
Besucherin: Das war die Gründung eines Kulturvereins, nein es war ein Fest anläßlich der Gründung eines Kulturvereins in den Räumen der Kunstschule.
Was für eine Kunstschule?
In der Wöhlerstr. 9
Ach neben dem Haus wo die ÖTV früher war, nähe Deutsches Theater. Und was war da?
Haben gleichzeitig eine Ausstellung eröffnet, von Künstlern, die die Räume da nutzen oder bei dem Gründer der Kunstschule Khaled unterricht haben. Bilder von Kindern wurden ausgestellt. Man konnte leider nicht viel von den Bildern sehen, weil die Räume bei der Eröffnung proppe voll waren.

kultursalon2.JPG (10024 Byte)
kultursalon3.JPG (9480 Byte)

Wöhlerstr. 9

Fotos: Laurence B.

Also eine Malschule?
Ja sozusagen, die aber jetzt erweitert werden soll durch den Kulturverein, bzw. das Angebot soll erweitert werden. In Richtung auf literarische Lesungen, Schauspiel, theaterpädagogische Sachen und Tanz. Der Khaled, dem die Malschule gehört und der glaub ich das Haus jetzt gekauft hat, sagte, das Programm ist noch ziemlich offen und soll auch nicht nur in den Räumen der Wöhlerstr. 9 sondern auch anderswo stattfinden.
Das hört sich so an, als ob hier Sachen gemacht werden, die es schon überall in Göttingen gibt, also Tanz in KAZ und MUSA, Theater im Thop, Malen in der Musa und im Künstlerhaus  ist das jetzt halt nur so ein Geldprojekt?
Kann ich nicht sagen.
Welche Leute waren denn da?
Viele die sich der Malschule schon länger verbunden fühlen. Alle chic herausgeputzt. Es wurde auch eine Art Eröffnungsrede gehalten, die aber nur von einem Teil verstanden werden konnte, hinten hörte man jedenfalls nix.
Keine bekannten Leute aus dem Kulturbetrieb?
Doch Nils König von der GAL z.B. , Tina Fibiger vom Stadtradio und der Schauspieler, der die Räume für sein theaterpädagogisches Projekt nutzen will, der ist glaub ich sonst am Deutschen Theater. Sein Projekt soll Thalia heissen. Ein Jazzpianist war noch da der gespielt hat.
Wieviele Leute waren denn ungefäht da?
Es waren ca. 200 Leute da und alles war überfüllt, die Leute standen im Treppenhaus und draußen, weil die Luft stickig wurde.
Und wie war die Stimmung so? Wohlgefühlt?
War bißschen schade, dass man vom Hauptprogramm irgendwie nichts mitbekam und dann nicht wußte ob man sich unterhalten konnte ohne zu stören. Und man konnte von der Ausstellung nicht richtig was sehen.
Ab wann ist das Teil geöffnet?
Täglich geöffnet von 10 - 20 Uhr lohnt sich hinzugehen. Eine Homepage haben sie auch.